Frühlingsgeschenke aus der eigenen Küche

24. April 2017
Selbstgemacht und hübsch verpackt. Überraschen Sie Ihre Freunde mit frühlingsfrischen Geschenken aus der Küche. Für jeden Geschmack ist etwas passendes dabei.

>> ZU UNSEREN EINKAUFSTIPPS <<


Bärlauchpesto

Zutaten (für 2 Gläser):

250 g frischer Bärlauch
75 g Grana Padano (am Stück)
50 g geschälte Mandeln
150 ml Olivenöl
Salz und Pfeffer aus der Mühle

So geht die Zubereitung:

Den Bärlauch waschen und trocken schleudern. Grana Padano grob zerkleinern und zusammen mit den Mandeln in einen Mixer oder eine Küchenmaschine geben. Kurz durchmixen, dann die Bärlauchblätter portionsweise zugeben und mitmixen. Nach und nach ⅔ des Öls dazugießen, bis eine dickflüssige Paste entstanden ist. Pesto mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Pesto in heiß ausgespülte Gläser füllen und die Oberflächen mit dem restlichen Öl begießen. Wichtig: Pesto nach Gebrauch immer wieder mit Öl auffüllen, damit die Oberfläche bedeckt ist – so hält es sich länger.

Das Pesto ist im Kühlschrank 3–4 Wochen haltbar.

Besonderes Werkzeug: Mixer oder Küchenmaschine, Einmachgläser à 200 ml

Zeitbedarf: 20 Minuten

TIPP: So schmeckt’s auch. Pestovarianten. Für ein klassisches Basilikumpesto den Bärlauch durch Basilikum ersetzen, statt Mandeln Pinienkerne und statt Grana Padano reifen Pecorino verwenden. Für ein Nusspesto 2 Bund Blattpetersilie mit 75 g Grana Padano oder Parmesan und 150 g Walnusskernen mixen, 150 ml Traubenkernöl zugießen und mit Salz, Pfeffer und etwas abgeriebener Zitronenschale abschmecken.

Schön verpackt: Verschenken Sie das Pesto mit Pasta und vielleicht sogar noch mit einem Kochlöffel dazu. Mit dieser Geschenkkombination machen Sie jeden glücklich.


Limonadensirup

Limonadensirup aus Holunderblüten

Zutaten(für ca. 1,8 l):

12 große Dolden oder 2 Handvoll Holunderblüten
1 l abgekochtes kaltes Wasser
1 kg Zucker
30 g Zitronensäure (aus der Apotheke)
2 Bio-Zitronen

So geht die Zubereitung:

Die Holunderblüten nach kleinen Tierchen absuchen. Nicht zu sehr schütteln, damit der feine Pollenstaub an den Blüten bleibt und nicht herausfällt.

Abgekochtes Wasser, Zucker und Zitronensäure in ein großes Gefäß füllen und mischen. Die Blüten hineinlegen und in die Flüssigkeit drücken. Die Zitronen in feine Scheiben schneiden und über die Blüten legen. Mit einem Teller beschweren, damit alles von Flüssigkeit bedeckt ist.

Das Gefäß mit Folie oder einem Deckel abdecken und an einem kühlen Ort 2 Wochen durchziehen lassen. Zwischendurch immer wieder umrühren, der Zucker soll sich zum Schluss ganz aufgelöst haben.

Den Sirup durch ein feines Sieb filtern und in heiß ausgespülte Flaschen füllen.

Kühl aufbewahrt ist der Limonadensirup mehrere Monate haltbar.

Besonderes Werkzeug: verschließbare Glasflasche(n)

Zeitbedarf: 40 Minuten, ca. 2 Wochen ruhen

TIPP: Die Variante – Holunderblütenessig. 1 l Essig (am besten milder Weißweinessig), 1 Handvoll Holunderblüten. Den Essig in ein verschließbares Gefäß füllen und die Blüten dazugeben. Die Blüten müssen ganz vom Essig bedeckt sein. Das Gefäß verschließen und 2 Wochen an einem sonnigen Ort stehen lassen. Anschließend filtern und den Essig in heiß ausgespülte Flaschen abfüllen.

Schön verpackt: Für wenig Geld lassen sich auf dem Flohmarkt tolle Glasflaschen finden, die die selbst gemachten Köstlichkeiten noch einzigartiger machen. Achten Sie darauf, dass die Flaschen nicht beschädigt sind. Alte Gummis von Flaschen mit Bügelverschluss, aber auch Schraubverschlüsse sollten Sie durch neue ersetzten.


 

rhabarber_ingwer

Rhabarber-Konfitüre mit Ingwer

Zutaten (für ca. 6 Gläser):

1 kg Rhabarber
75 g frischer Ingwer
500 g Gelierzucker 2:1
5–6 EL Gin oder Wodka

So geht die Zubereitung:

Den Rhabarber schälen und in fingerdicke Scheiben schneiden. Den Ingwer ebenfalls schälen, möglichst fein würfeln. Beides in einen großen Topf füllen und mit dem Zucker überschütten. Abgedeckt mehrere Stunden, besser noch über Nacht zum Saftziehen stehen lassen.

Die Fruchtmasse zum Kochen bringen, dabei immer wieder umrühren, damit nichts am Topfboden ansetzt. Die Konfitüre 5 – 8 Minuten sprudelnd kochen lassen. Die Gelierprobe machen: Einen Tropfen Konfitüre auf einen Teller geben. Wenn der Tropfen beim Schräghalten des Tellers nicht verläuft, hat die Konfitüre die richtige Konsistenz.

Die Rhabarber-Konfitüre in heiß ausgespülte Gläser füllen und die Oberflächen mit etwas Alkohol beträufeln. Gläser verschließen und kopfüber gestellt abkühlen lassen.

Die Rhabarber-Konfitüre ist mehrere Monate haltbar.

Besonderes Werkzeug: 6 Einmachgläser à 250 ml

Zeitbedarf: 50 Minuten, ca. 12 Stunden ruhen

TIPP: So schmeckt’s auch – Gewürzvielfalt. Der Ingwer kann auch weggelassen oder durch ein anderes Gewürz ersetzt werden, zum Beispiel ein wenig Zimt oder einige rosa Pfefferkörnchen.

Schön verpackt: Gläser in eine Zellophantüte stellen. Diese kann nach Belieben zuvor mit Streifen aus Seidenpapier ausgelegt werden. Ein Rechteck aus verstärktem Papier längs zu einem Kärtchen falten und beschriften. Nach Belieben den langen Rändern mit einer Musterschere eine gewellte Bordüre verleihen. Das Kärtchen über das offene Ende des Tütchens legen und antackern.

 


Alle Rezepte und Fotos in diesem Artikel sind aus dem Buch:

SelbstgemachtRegine Stroner
Selbst gemacht & mitgebracht
€/D 14,99 / €/A 15,50 / sFr 21,90
ISBN 978-3-440-14045-1
Kosmos Verlag, Stuttgart

Ob raffinierte Marmeladen, würzige Chutneys oder feine Pralinen: Süßes und Pikantes aus der eigenen Küche liegen im Trend und sind bei jedem Anlass gern gesehene Mitbringsel. Ideen für hausgemachte Köstlichkeiten und deren pfiffige Verpackung hat Regine Stroner in ihrem Buch Selbst gemacht und mitgebracht zusammengestellt. In vier Kapiteln verrät sie köstliche Rezepte für „Konfitüren, Marmeladen und Gelees“, „Saucen, Öle, und Gewürzmischungen“, „Plätzchen, Konfekt und Kuchen“ sowie „Würzige Knabbereien“.  Zusätzliche Tipps für schöne Verpackungen runden das Buch ab.


Merken