Die 10 besten Schnittblumentipps

13. Juli 2017
Mit der richtigen Pflege und ein paar kleinen Tricks bleiben Sträuße in der Vase länger schön. In unseren zehn ultimativen Tipps zum Thema Schnittblumen erfahren Sie wie es richtig geht. In die Vase, fertig, los!

>> ZU UNSEREN EINKAUFSTIPPS <<

1. Als allererstes ist natürlich eine saubere Vase Pflicht.

2. Die Blumen sollten nicht sofort nach dem Schnitt arrangiert werden. Bevor Sie mit ihnen arbeiten wäre es gut, wenn sie sich an einem dunklen, kühlen Ort, am besten bis zum Hals im Wasser, von den Strapazen erholen können.

3. Kommen die Blumen direkt nach dem Schneiden in die Vase, sollten sie ab und zu nachsehen, ob sich noch genug Wasser in der Vase befindet. Nach dem Schnitt sind die Blumen besonders durstig.

4. Die Stiele der Blumen werden wieder mit einem scharfen und sauberen Messer angeschnitten und die unteren Blätter entfernt, damit sie bei Wasserkontakt nicht faulen und das Welken der Blüten beschleunigen. Die Blätter machen den Blüten nämlich zudem das Wasser streitig.

5. Die frisch geschnittenen Blumen sollten möglichst schnell in lauwarmes, leicht abgestandenes Wasser gestellt werden. Dieses können sie am leichtesten aufnehmen.

6. Damit die Blüten schön lange halten, platzieren Sie den Strauß außerdem an einem möglichst schattigen Plätzchen.

7. Nach zwei bis drei Tagen sollte das Wasser in der Vase gewechselt werden und die Stiele frisch angeschnitten werden.

8. Blumen wie Türkischer Mohn, Rosen oder Dahlien halten länger, wenn ihre Stielenden kurz in kochendes Wasser getaucht werden.

9. Das Frischhaltemittel vom Floristen reduziert die Bakterienbildung im Wasser und versorgt die Blumen mit Nährstoffen.

10. Stellen Sie Schnittblumen nie in die Nähe von Obst oder Gemüse, da sie das Reifegas Ethylen freisetzen, durch das Blumen schneller welken.

TEXT: Victoria Wegner
FOTO: BBH

Merken

Merken

Merken

Merken